DER MENSCH
IM MITTELPUNKT

Der Advent und die liebsten Weihnachtskekse!

 Bald ist es wieder soweit!

 Die angeblich „stillste“ Zeit des Jahres beginnt – der Advent.

Advent  lateinisch „Ankunft“, ist die Zeitspanne zwischen dem ersten Sonntag nach dem 26. November bis einschließlich zum 25. Dezember und enthält somit immer vier Sonntage.

Seit Gregor dem Großen ist die Adventszeit die Vorbereitungszeit auf das Weihnachtsfest und die Zeit der Vorfreude, insbesondere für die Kinder. Jetzt werden Strohsterne und andere Dekorationen gebastelt, Wunschzettel und Weihnachtskarten geschrieben, Kekse und Stollen gebacken.

Wie gewohnt, werden wir dich begleiten und stellen jeden Montag während der Adventszeit unser liebstes Weihnachtsrezept bereit.

Wir wünschen eine schöne Adventszeit und G’sund bleiben!

Deine FCG Personalvertreter

Serviceline ein Dauerdesaster – Coronaprämie?

Gezwungen durch die Coronapandemie arbeiten alle A1 Mitarbeiter/innen unter besonders schwierigen Umständen. Im speziellen ist die Serviceline ge- bzw. permanent überfordert, und leistet im Homeoffice übermenschliches. Sehr oft mit schwierigsten persönlichen Herausforderungen wie z.B. (kleinen) Kindern in der Wohnung und/oder engen Verhältnissen (keine geeignete Räumlichkeit) und vor allem mit eigenen Mitteln (Strom, Arbeitsplatz, Wasser, Heizung etc).

Von A1 kam dafür kein Cent! Dafür aber eine (fast) wöchentliche „Motivationsaussendung“ per Videobotschaft oder Mail:

„Zusammenhalten, an einem Strang ziehen, die besonderen Umstände würden das erfordern, ..gerade jetzt…, die Ziele müssen erreicht werden“.

… mit solchen und ähnlichen Phrasen drischt das Management auf die, ohnehin mit der Situation schwer kämpfenden, Mitarbeiter/innen ein.

Das Desaster das sich seit Monaten an den Servicelines abspielt ist nicht mehr als traurig zu bezeichnen, sondern schlicht weg einzig dem Management zuzuschreiben.

(mehr …)

Corona Prämie für unsere Heldinnen und Helden!

A1 – Heldinnen und Helden?
Nein, diese Bezeichnung ist nicht übertrieben! Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verdienen diese Auszeichnung gleich mehrfach: Nicht nur, dass sie den sprunghaften Kundenansturm bewältigt haben, der Anfragen- und Beschwerdeflut getrotzt und nicht die Nerven verloren haben. Auch das Ergebnis der ersten drei Quartale kann sich sehen lassen!
Der Dank?

… lässt auf sich warten! Jetzt wird auf Unternehmensseite erst mal „mobilisiert“ – schließlich soll im 4. Quartal das (noch in „Friedenszeiten“) vorgegebene Jahresziel erreicht werden. Corona-Pandemie hin oder her!

Wofür?
Welche Frage! Na, um den Aktionären für 2020 wieder eine satte Dividende auszuschütten und den Vorständen samt TopmanagerInnen fette Boni zu sichern.

Und?
Auf eine Corona-Prämie für unsere Heldinnen und Helden warten wir vergebens. Vermutlich hoffen „die da oben“, dass am Ende der Corona-Krise alle darauf vergessen haben und sie mit einem billigen Händedruck davonkommen. „Dass ihr euch nicht geniert’s“, möchte man ihnen zurufen!

Was wir von der FCG fordern, ist eine Frage der Anständigkeit und Fairness:
„Seitens des Unternehmen eine finanzielle Anerkennung für die außergewöhnlichen Leistungen unserer Heldinnen und Helden in diesem Jahr!“
Bleibt gesund!
Herzlichst Euer
Gottfried Kehrer

PS: Die Vorstände und Topmanager könnten zur Unterstreichung Ihrer Dankesworte ja einen Teil Ihrer Prämien als Corona-Prämie für unsere Heldinnen und Helden ausschütten.